Print Friendly, PDF & Email

Kanada – Von den Rocky Mountains bis zum Pazifik

Individualreise / 21 Tage / Wanderurlaub für Selbstfahrer durch Alberta & British Columbia

Kommen Sie mit uns ins Land der Grizzlys, Schwarzbären, Elche und Wapitis! Nordamerika – das ist endlose Weite, Ursprünglichkeit und unberührte Natur. Erfahren Sie die Provinzen Alberta und British Columbia bei Ihrem 20-tägigen Wanderurlaub durch Westkanada, und das in Ihrem eigenen Tempo! Mit Ihrem Mietwagen durchqueren Sie die Nationalparks Kootenay, Jasper, Banff und Yoho; alle vier gehören zu den Canadian Rocky Mountain Parks und somit zum UNESCO-Welterbe. In einem der naturbelassensten Länder der Welt kombinieren Sie genussvolles Wandern mit Wildnisabenteuer und Städteerlebnis: Auf Wanderrouten unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade erleben Sie Westkanadas vielseitige Regionen hautnah und individuell – je nach Kondition, Lust und Laune. Sie haben die Freiheit, selbst zu gestalten und genau die Wanderungen zu unternehmen, die Sie sich wünschen! Wir unterbreiten Ihnen konkrete Vorschläge zu Wanderrouten und unterstützen bei der Planung der Tracks. Mitten in der Natur übernachten Sie ganz romantisch auf Zeltplätzen und Camps.

Banff- und Jasper-Nationalpark, Maligne Lake

Ein landschaftliches Highlight jagt das nächste: Rodeo-Stadt Calgary, Rocky Mountains, Banff-Nationalpark, Jasper-Nationalpark, Lake Louise, Cariboo Mountains, Maligne Lake, Wells Gray Provincial Park, Vancouver Island und Vancouver sowie Okanagan Valley. Genießen Sie grandiose Berglandschaften mit tiefen Schluchten und schneebedeckten Gipfeln, Wildblumenfelder, glasklare Seen und bunte Wälder während Ihrer Selbstfahrerreise durch den kanadischen Westen. Auf einer der schönsten Fernstraßen der Welt, dem Icefields Parkway, führt Sie Ihr Weg mitten durch den Banff- bis zum Jasper-Nationalpark. Sie passieren majestätische Gletscher und eindrucksvolle Felsformationen sowie im Herzen der Rocky Mountains das größte Gletscherfeld der Bergkette: das Columbia Icefield mit einer Eisfläche von 325 Quadratkilometern.

Garibaldi Provincial Park, Vancouver Island, Okanagan Valley

Nahe Whistler wartet ein Geheimtipp auf Sie: der Garibaldi Provincial Park mit seinen türkisfarbenen Seen, mystisch-anmutenden Wanderwegen und seiner dichten Vegetation. Mit der Autofähre gelangen Sie nach Vancouver Island, wo Sie vom Frühjahr bis zum Herbst mit etwas Glück Wale vor der Küste beobachten können. Sie besuchen die Metropole Vancouver, die unter den lebenswertesten Städten der Welt rangiert, bevor Sie weiter ins fruchtbare Okanagan Valley fahren. Die Region ist für seine vielen Sonnenstunden im Jahr bekannt, weshalb „Westkanadas Kalifornien“ ertragreiche Obstplantagen und erstklassige Weinanbaugebiete hervorgebracht hat.

Highlights der Reise

  • Erlebnisübernachtungen: Camps und Zeltplätze inmitten kanadischer Natur
  • Flexibel unterwegs mit dem eigenen Mietwagen
  • Zahlreiche Wandermöglichkeiten und -tipps in den schönsten National- und Provinzparks Nordamerikas
  • Pazifikinsel Vancouver Island und Metropole Vancouver erkunden
  • Optionale Aktivitäten: Rafting, Gletscher-Exkurs und Weinverkostung

Preise und Termine

ab € 1690,–

Mindestteilnehmerzahl: 2

Termine: zu Ihrem Wunschtermin buchbar (täglich von Juni bis September)

Fotogalerie


Reiseverlauf

Tag 1: Individuelle Abreise und Ankunft in Calgary
Individuelle Abreise aus Deutschland und Ankunft in Calgary am gleichen Tag. Willkommen in Kanadas Rodeo-Stadt! Sie reisen individuell nach Calgary – einem hervorragenden Ausgangspunkt, um die Rocky Mountains zu entdecken! Die Stadt gilt als „Tor“ zu den kanadischen Rockies und hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer rasant wachsenden Metropole entwickelt. Nach der Landung am Flughafen in Calgary nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren zu Ihrem Hotel in der Innenstadt. Übernachtung in Calgary. (-/-/-)

Tag 2: Calgary – Rocky Mountains: Banff-Nationalpark (130 km/ca. 1¾ Std.)
Sie verlassen heute die Stadt und fahren in die Rocky Mountains. Nach nur wenigen Kilometern türmen sich die ersten Bergmassive der gewaltigen Rockies vor Ihnen auf! Eine beeindruckende Landschaft Nordamerikas begrüßt Sie und bietet Ihnen in den kommenden Tagen unvergleichliche Naturvielfalt, atemberaubende Bilder und unvergessliche Wandererlebnisse. Ihr Ziel ist der Banff-Nationalpark, und bereits während Ihrer Fahrt lohnt es, Ausschau zu halten nach Elchen, Schwarzbären, Grizzlys und Wapitis. Mitten in der Natur schlagen Sie Ihr Zelt auf. Übernachtung auf einem Campingplatz im Banff-Nationalpark. (-/-/-)

Tag 3: Rocky Mountains: Banff-Nationalpark
Auf unterschiedlichen Wanderungen können Sie die wilde Schönheit der Rocky Mountains auf sich wirken lassen und diese einfach nur genießen. Eine schier endlose Auswahl an Wanderrouten steht Ihnen zur Verfügung. So ist der Weg zum Ha Ling Peak zwar recht einfach, aber sehr steil (700 Hm/3,5 km/3-4 Std.). Doch der anstrengende Aufstieg lohnt sich: Vom Gipfel haben Sie einen herrlichen Ausblick über das Bow-Tal, die schneebedeckten Gipfel, glasklaren Seen und endlosen Wälder. Alternativ wandern Sie zum Stanley-Gletscher im südlichen Teil des Vermillon-Flusstals (365 Hm/8,5 km/3,5 Std.) oder auf dem spektakulären Rundwanderweg des Cory Pass, auf dem Sie wunderschöne alpine Wälder passieren (920 Hm/5-6 Std.). Übernachtung auf einem Campingplatz im Banff-Nationalpark. (-/-/-)

Tag 4: Rocky Mountains: Banff-Nationalpark – Lake Louise (60 km/ca. ¾ Std.)
Sie reisen weiter in Richtung des malerischen Lake Louise. Mit seinem Schlosshotel liegt der türkisschimmernde See vor einer traumhaften Kulisse der Rocky Mountains. Heute können Sie eine Raftingtour auf dem Kicking Horse River unternehmen (optional, halb- oder ganztags). Ein sehr ruhiger, idyllischer Teil des Flusses bietet ideale Voraussetzungen dafür, sich zu Beginn mit dem Wasser vertraut zu machen. Während Sie sich treiben lassen, haben Sie die Naturschönheiten des Yoho-Nationalparks im Blick. Auf dem zweiten Teil Ihrer Tour erwarten Sie dann Abenteuer und Action: Auf über 12 Kilometern meistern Sie 14 Strom-schnellen, die Ihren Adrenalinspiegel steigen lassen! Am Ende erwartet Sie ein verdientes Barbecue am Fluss (ca. CA-$ 150). Übernachtung auf einem Campingplatz in Lake Louise. (-/-/-)

Tag 5: Rocky Mountains: Lake Louise
Auf zahlreichen Wanderwegen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen bieten sich Ihnen fantastische Fotomotive. Wie wäre es mit einer 6- bzw. 9-stündigen Wanderung zum Bourgeau Lake oder einer ca. 6-stündigen Wanderung zum Big Beehive, kombinierbar mit einer Kanufahrt auf dem malerischen Moraine Lake? Übernachtung auf einem Campingplatz in Lake Louise. (-/-/-)

Tag 6: Rocky Mountains: Lake Louise – Icefields Parkway – Jasper (275 km/ca. 6½ Std.)
Auf einer der schönsten Fernstraßen der Welt, dem Icefields Parkway, führt Sie Ihr Weg mitten durch den Banff- bis zum Jasper-Nationalpark. Sie passieren majestätische Gletscher und eindrucksvolle Felsformationen sowie im Herzen der Rocky Mountains das größte Gletscherfeld der Bergkette: das Columbia Icefield mit einer Eisfläche von 325 Quadratkilometern. Rechnen Sie für diese Strecke mit einer Fahrzeit von 6-7 Stunden, denn ein Highlight jagt das nächste: der Crowfoot-Gletscher, die Seen Bow und Peyto, die Athabasca-Wasserfälle – Sie werden aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen. Wir empfehlen Ihnen, auf dem Weg nach Jasper eine Kurzwanderung auf dem Parker Ridge zu unternehmen (275 Hm/5 km/2 Std.) oder den Wilcox Pass Trail für eine spektakuläre Aussicht auf das Athabasca-Eisfeld zu erwandern (330 Hm/9 km/3 Std.). Optional können Sie unterwegs den Athabasca-Gletscher per Schneemobil erkunden (ca. CA-$ 45). In Jasper angekommen, schlagen Sie für zwei Nächte Ihre Zelte auf. Übernachtung auf einem Campingplatz in Jasper. (-/-/-)

Tag 7: Rocky Mountains: Jasper-Nationalpark (100 km/ca. 2½ Std. Rundfahrt)
In der Region um Jasper gibt es schier unendlich viele Möglichkeiten, die grandiose Berglandschaft mit ihren tiefen Schluchten, weiten Tälern, Wildblumen und beeindruckenden Massiven zu erkunden! Wählen Sie aus zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten; besonders sehenswert ist der atemberaubend schön gelegene Maligne Lake, der zweitgrößte Gletschersee der Welt. Im Hintergrund erheben sich schneebedeckte Berggipfel – ein perfektes Fotomotiv. Hier können Sie eine Bootsfahrt nach Spirit Island unternehmen (optional, 1½ Std., ca. CA-$ 43). Bei einer Wanderung zu den Bald Hills auf 2300 Metern blicken Sie über den wunderschönen Maligne Lake (550 Hm/6 Std.). Auch der Edith Cavell Meadow Trail (450 Hm/11 km/6 Std.) oder der Sulphur Skyline Trail mit Möglichkeit zum Baden in heißen Quellen laden zu Wanderungen ein. Übernachtung auf einem Campingplatz in Jasper. (-/-/-)

Tag 8: Jasper – Cariboo Mountains – Mount Robson Provincial Park – Clearwater
(320 km/ca. 4 Std.)

Am Morgen verlassen Sie die Rocky Mountains in Richtung Westen und fahren am Thompson River entlang nach Süden. In der Ferne sehen Sie den Mount Robson, mit seinen 3954 Metern der höchste Punkt der kanadischen Rockies. Wenn Sie heute sehr früh aufstehen, können Sie eine Wanderung zum Kinney Lake einlegen; für den Hin- und Rückweg sind ca. 3 Stunden einzuplanen. Alternativ können Sie einen Abstecher zum Blue River einlegen, um an einer Fluss-Safari teilzunehmen – ein abenteuerlicher Bootsausflug im Grizzly Bear Valley (optional, ca. CA-$ 86)! Die Chancen, Grizzlybären zu sehen, stehen hier sehr gut und die Landschaft ist einfach überwältigend. Nachdem Sie die Grenze von der Provinz Alberta nach British Columbia überquert haben, fahren Sie zunächst auf dem Yellowhead Highway, dann durch das Tal des Thompson River, das sich zwischen den Bergketten der Monashee Range und der Cariboo Mountains seinen Weg bahnt, bis nach Valemount and schließlich Clearwater. In Valemount haben Sie im August mit etwas Glück die Möglickeit, Lachse zu beobachten – oder sogar mit einem kanadischen Angelschein selbst zu fangen (optional). Hunderttausende Lachse ziehen jeden Sommer den Thompson River hinauf, wodurch sie Schwarz- und Grizzlybären anziehen. Übernachtung auf einem Campingplatz in Clearwater. (-/-/-)

Tag 9: Wells Gray Provincial Park und Columbia Range (90 km/ca. 2 Std. Rundfahrt)
Zum Start in den Tag empfehlen wir Ihnen den Besuch der Helmcken-Wasserfälle, die mit ihren 137 Metern zu den höchsten Kanadas gehören. Diese befinden sich mitten im idyllischen Wells Gray Provincial Park, der sich aus 530.000 Hektar unberührter Natur zusammensetzt. Anschließend können Sie zu den Trophy Mountain Meadows wandern. Ein ehemaliger Holzfällerpfad führt Sie durch dichten Fichten- und Tannenwald mit Flechten und Moosen. Sie durchwandern Alpenweiden, die zwischen Ende Juli und Mitte August von Lupinen, Baldrian, Arnika und Heidekraut übersät sind. Bereits kurz hinter dem Sheila-See erhebt sich vor Ihnen die Bergwelt des Wells Gray Provincial Park mit dem Mount Cariboo. Wenn Sie möchten, erklimmen Sie den Trophy Mountain – je nach Kondition, Lust und Laune (800-900 Hm/5-6 Std.). Oder wollten Sie immer schon einmal wie ein Cowboy durch die Rockies reiten? Im Provinzpark Wells Gray haben Sie Gelegenheit hierzu (optional, z.B.
2 Std., ca. CA-$ 75). Übernachtung auf einem Campingplatz in Clearwater. (-/-/-)

Tag 10: Clearwater – Whistler (425 km/ca. 6½ Std.)
Auf Ihrer Fahrt nach Whistler stehen Ihnen verschiedene Unternehmungen zur Auswahl. Wie wäre es mit einem Ranch-Besuch am Cache Creek, wo Sie auf den Spuren des Goldrausches wandeln können? Oder Sie gehen im Provinzpark Marble Canyon schwimmen. In Whistler, Austragungsort der Olympischen Winterspiele von 2010, lohnt eine Besichtigung der sportlichen Einrichtungen. Übernachtung in Whistler oder Squamish. (-/-/-)

Tag 11: Coastal Range Whistler (80 km/ca. 2 Std. Rundfahrt)
Im Herzen der Coastal Range, die sich erhaben, schneebedeckt und wunderschön entlang der kanadischen Pazifikküste ziehen, erwartet Sie ein Geheimtipp: der Garibaldi Provincial Park mit seinen türkisfarbenen Seen, mystisch-anmutenden Wanderwegen und seiner dichten Vegetation. Die Wanderung zum Garibaldi-See ist besonders vielseitig: Emporragende Felsmassive umgeben Sie, Gletscher schimmern in der Ferne und Ihre Wanderschuhe bewegen sich über Vulkangestein (1000 Hm/7 Std.) Wer es lieber etwas gemütlicher angehen lassen möchte, der fährt mit der Whistler-Gondel auf den Berg (optional) und wandert von dort aus auf dem Singing Pass Trail. Übernachtung in Whistler oder Squamish. (-/-/-)

Tag 12: Whistler – Vancouver Island: Victoria (281 km/ca. 5 Std. inkl. Fährpassage)
Kurz bevor Sie Vancouver erreichen, biegen Sie ab zur Horseshoe Bay. Von hier aus nehmen Sie die Fähre nach Nanaimo auf Vancouver Island. Mit Ihrem Mietwagen fahren Sie weiter in die Hauptstadt British Columbias: nach Victoria. Sie werden begeistert sein von dieser riesigen, in weiten Teilen noch wilden Insel, die sowohl kulturell als auch naturell sehr viel zu bieten hat! Besuchen Sie das Royal British Museum (optional), in dem Sie über drei Etagen Wissenswertes über die Geschichte der indianischen Stämme und ersten europäischen Siedler in Nordamerika erfahren. Auch der Butchart Garden, ein 22 Hektar großer Blumengarten, ist lohnenswert (optional). Übernachtung in Victoria. (-/-/-)

Tag 13: Victoria – Port Renfrew: Juan de Fuca Marine Trail (300 km/ca. 5 Std. Rundfahrt)
In Ihrem eigenen Tempo und entsprechend Ihrer individuellen Bedürfnisse entdecken Sie Victoria und die umliegende Region. Versuchen Sie, einige Meeresriesen vor der Küste Victorias auszumachen; bei einer Walbeobachtungstour kommen Sie mit etwas Glück in den Genuss, Orcas aus nächster Nähe zu sichten (optional, ca. CA-$ 100). Wenn Sie lieber wandern möchten, fahren Sie nach Port Renfrew zum Juan de Fuca Marine Trail. Sie können vom Botanical Beach zum Parkinson Creek wandern oder sich eine andere Route aussuchen. Hier finden Sie viele Seesterne, Muscheln, Seeigel und Strandschnecken. Ende August können Sie mit etwas Glück Seelöwen und auch hier Schwertwale beobachten. Anschließend fahren Sie zurück in die Hauptstadt British Columbias. Übernachtung in Victoria. (-/-/-)

Tag 14: Vancouver Island: Victoria – Vancouver (125 km/ca. 3½ Std. inkl. Fährpassage)
Heute Morgen verlassen Sie Vancouver Island. Von Swartz Bay nahe Victoria nehmen Sie die Autofähre bis nach Tsawassen. Nachmittags können Sie auf eigene Faust die lebendige, bunte Metropole Vancouver entdecken. Die Stadt ist wunderschön am Pazifik gelegen, umgeben von den schneebedeckten Bergen der Coast Mountains. Vancouver rangiert unter den lebenswertesten Städten der Welt und ist ein wahrer Schmelztiegel der Kulturen! Spazieren Sie durch den grünen Stanley Park, das quirlige Chinatown, Gastown mit seiner berühmten Dampfuhr und über die kleine Halbinsel Granville Island, die mit einer interessanten Künstlerszene aufwartet. Übernachtung in Vancouver. (-/-/-)

Tag 15: Vancouver – Manning Provincial Park – Princeton (284 km/ca. 3¾ Std.)
Am Morgen verlassen Sie die Großstadt, um wieder in die freie Natur zu fahren. Ihr Weg führt landeinwärts gen Osten in Richtung Manning Provincial Park. Hier erwartet Sie eine vielfältige Landschaft mit uralten Zedernbäumen und den majestätischen Cascade Mountains, die über den Weiten des Provinzparks thronen. Besonders beliebt im Hochsommer sind die in sämtlichen Farben blühenden Bergwiesen! Wir empfehlen Ihnen eine Wanderung auf dem Heather Trail zum First Brother Peak (12 km/5-6 Std.). Weiterfahrt nach Princeton zu Ihrem Hotel. Übernachtung in Princeton. (-/-/-)

Tag 16: Princeton – Okanagan Valley – Kelowna (240 km/ca. 3½ Std.)
Das Okanagan Valley ist insbesondere für seine vielen Sonnenstunden im Jahr bekannt! Das hiesige Klima ist trocken und warm, weshalb Äpfel, Kirschen, Weintraumen und Pfirsiche wunderbar gedeihen. „Westkanadas Kalifornien“ bietet fruchtbare Obstplantagen und erstklassige Weinanbaugebiete. Wenn Sie nicht selbst Ihren Mietwagen fahren müssen, empfehlen wir eine Weinverkostung bei einem lokalen Winzer (optional). Einen Stopp sollten Sie am Spotted Lake in der Nähe der Kleinstadt Osoyoos einlegen. Auf diesem Sodasee finden sich Magnesium- und Natriumsulfatschichten. In den warmen Sommermonaten verdampft ein großer Teil des Wassers im See, sodass die Konzentration der Mineralien steigt und diese in Form von Pools mit Farben von Blau über Grün bis Gelb sichtbar werden. Um Osoyoos erstreckt sich eine Trockenebene, die Ausläufer der Great-Basin-Wüste/USA; daher finden Sie hier auch Kakteen vor. Sie fahren weiter nach Kelowna zu Ihrem Hotel. Übernachtung in Kelowna. (-/-/-)

Tag 17: Kelowna – Glacier-Nationalpark – Revelstoke (330 km/ca. 4½ Std.)
Ihr nächstes Ziel ist der Rogers Pass im Glacier-Nationalpark. Der Gebirgspass nahe der Grenze zu den USA ist Ausgangspunkt für diverse Wanderungen in der Region. Ihre heutige Tageswanderung führt Sie bis zum Avalanche Crest (990 Hm/10 km/5-6 Std.). Lassen Sie sich von der Ursprünglichkeit und Unberührtheit der Natur verzaubern! Anschließend Weiterfahrt zu Ihrem Hotel. Übernachtung in Revelstoke. (-/-/-)

Tag 18: Revelstoke – Columbia Mountains – Golden (151 km/ca. 2 Std.)
Heute Morgen fahren Sie von Revelstoke in die Nähe der Columbia Mountains. Ihre Wanderung führt hinauf zum Balu Pass auf 2100 Meter (725 Hm/5-6 Std.). Das alpine Hochtal ist Heimat vieler Bären – „Balu“ bedeutet „Bär“ in der Sprache der indigenen Bevölkerung. Am Abend fahren Sie weiter nach Golden zu Ihrer Unterkunft. Übernachtung in Golden. (-/-/-)

Tag 19: Golden – Kootenay-Nationalpark – Calgary (365 km/ca. 4½ Std.)
Im Südosten British Columbias befindet sich der Kootenay-Nationalpark, ein Geheimtipp unter den kanadischen Parks. Er gehört zusammen mit dem Jasper-, Banff- und Yoho-Nationalpark zu den Canadian Rocky Mountain Parks. Unternehmen Sie eine Kurzwanderung zum Marble Canyon (1,4 km/ca. 1 Std.) oder zu den Paint Pots (1 km/
ca. 1 Std.) – beide sind sehr lohnenswert. Ein ebenso schöner, aber längerer Wanderweg bringt Sie zum Stanley-Gletscher (365 Hm/8,5 km/ca. 3,5 Std.). Weiterfahrt nach Calgary, dem Ausgangspunkt Ihrer individuellen Mietwagenrundreise. Übernachtung in Calgary. (-/-/-)

Tag 20: Calgary und Rückflug
Heute endet Ihr Wanderurlaub durch Westkanada. Je nach Abflugzeit fahren Sie zum Flughafen von Calgary und geben dort Ihren Mietwagen zurück. Voller Impressionen und Erlebnisse treten Sie Ihre Heim- oder individuelle Weiterreise an. (-/-/-)

Tag 21: Ankunft in Deutschland
Heute landen Sie wieder an Ihrem Heimatflughafen. (-/-/-)

F = Frühstück / M = Mittagessen / LP = Lunchpaket / A = Abendessen

Leistungen

  • Ab/an Calgary
  • Mietwagen der Kategorie E: Toyota Yaris o.ä. (5-türig)
  • Haftpflichtversicherung
  • Schadenversicherung
  • Unbegrenzte Fahrkilometer
  • 11 Ü in landestypischen Mittelklasse-Hotels, Gästehäusern und Lodges im DZ mit DU/WC
  • 8 Ü auf Campingplätzen im 2-Pers.-Zelt
  • Campingausrüstung: Zelt, Isomatte, Kochgeschirr etc.
  • Eintritt in Nationalparks 2017 kostenfrei!
  • Wandertipps, Karten- und Informationsmaterial
  • Örtliche, Englisch sprechende Kontaktperson

Zusatzausgaben

  • Internationale Flüge; Flug an/ab Calgary ab € 750,– inkl. Tax bei uns buchbar
  • Rail&Fly (€ 75,–)
  • Verpflegung und Getränke: F, M (CA-$ 7-10),
    A (CA-$ 10-30)
  • Einreisegebühr: electronic Travel Authorization/eTA (CA-$ 7)
  • EU-Kartenführerschein, ggf. vorsorglich internationaler Führerschein (max. € 20,–), mind. 2 Jahre Fahrerlaubnis, Mindestalter: 21 Jahre (Aufpreis für Fahrer
    unter 25 Jahren: ca. CA-$ 30 pro Tag)
  • Kreditkarte für Kaution (ca. CA-$ 100 pro Woche)
  • Personenunfallversicherung (ca. CA-$ 9 pro Tag)
  • Zusatzfahrer (ca. CA-$ 12 pro Tag, max. CA-$ 60)
  • GPS-Navigationsgerät (ca. CA-$ 18 pro Tag,
    max. CA-$ 90, vor Ort hinzubuchbar)
  • Fährüberfahrt mit der Autofähre nach/von Vancouver Island (Reservierungsgebühr bereits enthalten,
    ca. CA-$ 17 pro Person, ca. CA-$ 55 für den Mietwagen)
  • Schlafsack
  • Angelschein
  • Eintrittsgelder
  • Provinzparkgebühren (National Parks Pass/Discovery Card ab 2018: ca. CA-$ 68 pro Person)
  • Optionale Aktivitäten
  • Persönliche Ausgaben

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Kanada einen Reisepass (Kinder einen Kinderreisepass), der für die Dauer des Aufenthalts gültig ist. Ein Visum ist nicht nötig. Eine elektronische Einreisegenehmigung ist vor Abreise zwingend online einzuholen. Informationen zur Beantragung finden Sie hier: electronic Travel Authorization (eTA) Kanada und Erläuterung zum Antragsformular in Deutsch. Bitte beachten Sie auch die sonstigen aktuellen Hinweise vom Auswärtigen Amt: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KanadaSicherheit.html 

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Daten zur Reise

Kontaktdaten


Ihre Reisevorstellungen

Kathrin Wortmann

Kathrin Wortmann

Filialleitung ReiseLounge Berlin
Produktmanagement Individualreisen Australien, Neuseeland, Kanada, USA, Südafrika

+49 (0)30 44 92 97 3
kathrin.wortmann@schulz.reisen
Kathrin Wortmann

Letzte Artikel von Kathrin Wortmann (Alle anzeigen)